Zweierstrasse 176
8003 Zürich
Öffnungszeiten
Themen
Agenda
Inventar
Kontakt

Carmelo SobrinoCarmelo Sobrino (Artist in Residence) - 16. November - 22. Dezember 2011

Während sechs Wochen ist Carmelo Sobrino Gastkünstler im begehbaren Kulturmagazin. In dieser Zeit wird er für die Dezember-Ausstellung sowie auf Auftrag Kunstwerke schaffen, Gäste im Atelier empfangen, Workshops und Tutorenstunden anbieten und an einem musikalisch‐literarischen Abend zur Gitarre greifen.

Impressionen von Sobrinos Aufenthalt (öffentliches Facebook-Album)

Atelierbesuche
Hereinspaziert! Lerne den Künstler kennen, schau ihm bei der Arbeit über die Schulter, verbring Deine Zeit in anregender Gesellschaft. Keine fixen Arbeits‐/Öffnungszeiten. Wer sicher sein will, den Künstler bei der Arbeit und die Galerie geöffnet vorzufinden, ruft vorher an (079‐475 04 40). Während der Atelierwochen sind ältere Werke und Kataloge des Künstlers zum Erwerb ausgestellt.

Noche de bohemia (Freitag, 2.12., 19–22 Uhr)
Musik, Literatur, ein Happen zu Essen, ein Glas Wein inmitten von angefangenen und vollendeten Bildern. Das Peripher lädt zur „Noche de bohemia“, zum musikalischen Kunstabend, an dem der Gastkünstler Boleros singt, die Gäste Gedichte, kurze Geschichten oder Theorien vortragen oder einfach zusammensitzen und plaudern. Je nach Konsum wird ein Unkostenbeitrag in die Kaffeekasse gelegt. Bringt einfach Eure Instrumente und Lieder, Eure selbst geschriebenen Texte mit – egal in welcher Sprache.
Anmeldung erforderlich!

Kreativworkshop – „Die reisende Linie“
Bild von Carmelo Sobrino
Vergiss, was Du gelernt hast, was Du kannst oder nicht kannst. Lass die Gedanken treiben, gemächlich, ohne Ziel. Lerne zu verweilen, in Dich hineinzuschauen. Deine Hand bewegt sich dabei langsam und mit ihr der Stift. Es entstehen Linien, Kreuzungen, Flächen. Nun editierst Du das entstandene Bild, verbindest, verdeutlichst, mischst Farben. Jedes Bild wird anders sein, jedes ein Teil von Dir.

Carmelo Sobrino hat diesen Workshop schon mit den unterschiedlichsten Menschen durchgeführt. Mit Künstlern und Kindern, Krebs‐ und Parkinsonpatienten, mit Haus‐ und Geschäftsfrauen, Anwälten und Ärzten, in Gruppen und einzeln, in Museen, an Kunstschulen, Kongressen, Krankenbetten und bei sich im Atelier. „La linea viajera“, „die reisende Linie“, ist in Puerto Rico zu einem Begriff geworden – zu einer Methode, die über den Kurs hinaus jederzeit einsetzbar ist, um Kreativität und Selbstbewusstsein aus sich selbst zu schöpfen und die Freude am Zeichnen und Malen zu fördern.

Dieser Kurs eignet sich für jedermann/frau. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Papier, Stifte, Malfarben und Pinsel werden zur Verfügung gestellt. Kinder unter 9 Jahren werden nur in Begleitung von ebenfalls teilnehmenden Erwachsenen zugelassen. Der Künstler spricht Spanisch und etwas Englisch. Die Peripher‐
Leiterin Lisa Ladner assistiert und übersetzt.

          WS 1: Do., 17. und 24.11., 18:30–20:30 Uhr (2 x 2 Std.)
          WS 2: Sa., 19.11., 10–14 Uhr (1 x 4 Std.)
          WS 3: Mi., 30.11. und 7.12., 18–20 Uhr (2 x 2 Std.)
          WS 4: Sa., 3.12., 13–17 Uhr (1 x 4 Std.)
          Anmeldung erforderlich!

Der Workshop dauert 4 Stunden und kostet CHF 100. Er kann auch mehrmals besucht werden! Für Pausenverpflegung wird gesorgt. Andere Daten auf Anfrage möglich (mind. 4 Personen).

Ausstellung (9.–22.12.2011)
Zum Abschluss des mehrwöchigen Gastaufenthaltes findet im Peripher eine Ausstellung mit Carmelo Sobrinos neusten Werken statt.

          Vernissage: Freitag, 9.12., 19–22 Uhr.
          Finissage: Donnerstag, 22.12., 14–18 Uhr.
          Ansonsten nach Vereinbarung geöffnet! 

Auftragskunst (Bestellungen ab sofort möglich)
Bis ins 19. Jahrhundert hinein arbeiteten Künstler zumeist auf Auftrag. Ein Mäzen bestellte ein Bild, oft ein Porträt, der Künstler erfüllte den Wunsch des Geldgebers. Die Beziehung, das Vertrauen zwischen Künstler und Auftraggeber beeinflusste die künstlerische Freiheit, die ungeschminkte Ehrlichkeit im Bildnis, den Grad der Abstraktion. Auch wenn Carmelo Sobrinos grösstes Vorbild Vincent Van Gogh zu den ersten Malern gehörte, die auch ohne Auftrag malten, hat er die Auftragskunst nebst der freien Arbeit immer geschätzt. Zeichnungen, Drucke, Gemälde, Landschaftsbilder, Porträts, Stillleben – je früher eine Bestellung eingeht, desto wahrscheinlicher kann das Werk vor Weihnachten abgeholt werden! Preise nach Vereinbarung.

Künstler-Tutorenstunden
Brauchst Du einen praktischen Ratschlag oder möchtest Du eine kritische Rückmeldung erhalten? Egal ob Du Fragen zu Materialen, Techniken, Stil, zur Kunstgeschichte oder zum Künstlerleben hast, ob Du schon ein Leben lang malst oder unsicher bist, ob Du eine Ausbildung in diesem Bereich beginnen solltest – Carmelo Sobrino, 1948 in Manatí, Puerto Rico geboren, hat sich als Lehrer und Tutor schon mit unzähligen angehenden und arrivierten Malern, Zeichnern und Druckkünstlern ausgetauscht und blickt auf eine lange Karriere zurück, die ihn u. a. länger in die USA, nach Mexiko und Spanien führte.

Du kannst den Künstler in Dein Atelier einladen oder ihn in seinem Atelier im Peripher besuchen. Pro Tutorat wird 1 Std. à CHF 80 (im Peripher), respektive CHF 120 (in der Stadt Zürich) verrechnet. Sollte der Künstler Zeit haben und das Gespräch länger dauern, geht die Zusatzzeit auf ihn. Carmelo Sobrino freut sich aufs Kennenlernen! Auch Atelierbesuche ausserhalb der Stadt Zürich sind möglich (Preis auf Anfrage). Der Künstler wird von einer Übersetzerin begleitet.

Anmeldung und Informationen
info@peripher.ch, Tel. 079-475 04 40 (Lisa Ladner)

Künstlerwebsite: www.carmelosobrino.com


Wir danken Strehler Farbwaren für das Entgegenkommen beim Materialeinkauf.

nach oben